Die Gesellschaft braucht die Elternliebe

von Hildegard Piepenburg,  Heilpraktikerin in Psychotherapie,

Empirische Studien zeigen, wie sich Familie und Religion auf Gesundheit und Sozialverhalten auswirken. Leben ist von Anfang an Beziehung, stellt auch die moderne Hirnforschung fest. Jede Erfahrung in einer Beziehung wird in unserem emotionalen Gehirn, dem limbischen System, gespeichert. Die Erfahrungen während der ersten drei Lebensjahre graben sich besonders tief in das sich entwickelnde Gehirn ein, so dass die Art und Weise, wie der kleine Mensch seine Umgebung erfährt, zur Entwicklung von Sicherheit und Urvertrauen oder von Ängsten und Stress führt. Die emotionalen Muster und Verhaltensstrategien, die dabei geprägt werden, begleiten uns oft unbewusst ein ganzes Leben lang. Zum Artikel im Anhang