Zukunft der Bildung – Bildung der Zukunft

Das Familienforum hat am 9. Nov. 2012 zum Gesprächsabend: Zukunft der Bildung –
Bildung der Zukunft
ins Hotel Mercure, Graz eigeladen. Das Thema des Vortrages
von Josef Gundacker lautete, „Die Bildung beginnt nicht in der Schule“

 

Die Hirnforschung lässt keinen Zweifel daran, wie wichtig der elterliche Einfluss in den ersten Lebensjahren für die weitere Entwicklung des Kindes ist. „Wenn Kinder optimale Beziehung in ihrer Frühgeschichte erfahren“, sagt der deutsche FA für Psychotherapie Dr. Hans-Joachim Maaz, „wird Erziehung überflüssig“. Wenn sie eine optimale Bindung entwickeln können, geschieht Bildung wie von selbst, praktisch aus einem inneren Bedürfnis heraus. Der Einfluss der frühen beziehungsdynamischen Bedingungen ist nicht nur für die Einzelpersönlichkeit entscheidend, sondern auch für die Gesellschaftsentwicklung.

Leider wurde Bildung zunehmend einem Zweck- und Nützlichkeitsdenken unterworfen. Wollen wir die gegenwärtige Bildungs- und Gesellschaftskrise bewältigen, müssen wir die  Familie als erste Schule des Lebens in die Diskussionen mit einbeziehen.