Prinzipien wahrer Liebe und Sexualität

 Vorwort
Die Welt ist voll von enttäuschten Liebesbeziehungen und schlechtem Sex – schlecht im wahrsten Sinne des Wortes – moralisch schlecht, weil man andere betrügt und verletzt, und qualitativ schlecht, weil es unbefriedigend ist und die Partner immer „hungrig nach Besserem“ zurücklässt. Warum also nicht offen über gute Alternativen sprechen? – Nur, wo finden wir gute Alternativen? – In der emanzipatorischen Sexualpädagogik? In der christlichen Sexualethik?

Die emanzipatorische Sexualpädagogik wirbt nur für selbstsüchtige, hedonistische und materialistische Werte. Die von den Sozialwissenschaftlern der WHO propagierte Verhandlungsmoral als gültige Sexualmoral der Gegenwart, ist in vieler Hinsicht deutlich manipulativ und betrügerisch. Sexualität ist nur ein Mittel zum Zweck! Die christliche Sexualethik ihrerseits hat in moralischen und sexualethischen Fragen, selbst bei engagierten Christen, ihre orientierende Kraft und Autorität verloren und kann die innere Dynamik der Liebe, zum Guten bzw. Bösen nicht erklären.

Damit der Mensch im Leben Erfolg, anhaltendes Glück und Gesundheit erfahren kann, sind Integrität, Aufrichtigkeit, Glaubwürdigkeit und ein verantwortungsvoller Lebensstil eine Grundbedingung. Zu viele Menschen missbrauchen ihre Freiheit, ignorieren ihre Verantwortung, leben ein sinn-entleertes Leben, und missbrauchen die Liebe. Eine verantwortungsethische Sexualmoral muss daher Freiheit und Verantwortung und die Bedeutung der Liebe zum Thema haben.

Wir Menschen als spirituelle Wesen fragen uns aber immer wieder: Wofür soll ich leben? Was ist der Sinn? Was ist meine Verantwortung? – Und diese Fragen warten auf eine Antwort!

Inhaltsverzeichnis

Sexualpädagogik auf dem Prüfstand
Wahrheit und Lüge der Sexualpädagogik
Die Lüge der sexuellen Selbstbestimmung
Das Konzept der Sexualpädagogik ist das Problem
Ganz schön intim – oder doch nicht?
Wieviel Aufklärung braucht ein Kind?
Sexuelle (Un)Bildung
Missverständnis von Liebe und Sexualität
Wertfreie Sexualpädagogik ist wertlos
„Intimate Citizenship“ – eine Anleitung zur Lüge
Sexuelle Gesundheit und Rechte – eine falsche Prämisse
Zusammenfassung und Ausblick

Die christliche Sexualmoral auf dem Prüfstand 
Das naturrechtliche Argumentationsmodell
Das personalistische Argumentationsmodell
Die Zukunft christlicher Morallehre
Drei Säulen christlich-religiöser Sexualmoral
Die drei großen Segnungen

Erziehung zur wahren Liebe 
Die Notwendigkeit der Charakterbildung
Charakterbildung und Sexualaufklärung
Eine neue Ebene des Denkens
Selbstverwirklichung und persönliche Reife
Die Bedeutung der Sexualität
Prinzipien für dauerhafte Liebe und guten Sex
Sexualität und Bindung
Die Freiheit zu wählen
Erziehung zur Freiheit und Verantwortung
Geist–Körper–Einheit
Drei Säulen der Bildung
Zitate:
Quellenverzeichnis:

https://www.epubli.de/suche?q=prinzipien+wahrer+liebe