Partnerschaft statt Ehe?


Josef Gundacker, Familienforum Österreich

In unserer Kultur und Gesellschaft werden die Einzelperson und damit auch die unverbindlichen und „freien“ Partnerschaften stark gefördert. Ein unverbindliches Zusammenleben vor der Ehe ist
zur Selbstverständlichkeit geworden.

Man spricht von Lebenspartnerschaften bzw. von Lebensabschnittspartnern und homosexuelle Partnerschaften sind gesellschaftsfähig geworden. Genau genommen sind aber sehr viele Partnerschaften nur Jahres- bzw. Monatspartnerschaften. Von vielen Seiten wird „gleich viel Recht, für gleich viel Liebe“ gefordert! Von welcher Art von „Liebe“ sprechen wir überhaupt?