„Erziehung zu einer Kultur des Friedens“

Veranstaltung zum Internationalen Tag des Friedens

Freitag, 21. September 2012

Palais Hotel Landhaushof – Das Salzamt
Landhaushof 3,  9020  Klagenfurt

 

Die Europäische Union wird als Friedensprojekt bezeichnet und wir leben als Teil dieses Projekts in einem friedlichen Land. Bei genauer Betrachtung sind wir aber von einem friedlichen Zusammenleben, einer Kultur des Friedens noch weit entfernt.  Friedenspädagogik hat zum Ziel, gewaltvolle und kriegerische Auseinandersetzungen zu verhindern  bzw. längerfristig durch friedenserzieherisches Lernen gewaltfreier Konfliktaustragung den Weg zu bereiten.

Das Ziel der Pädagogik ist nach heutigem Verständnis eine positive Sozialisation. Ist eine Einordnung des Menschen in eine konfliktgeladene Gesellschaft überhaupt möglich? An diesem Abend wollen wir der Frage nachgehen: Ist gewaltfreie Konfliktaustragung ausreichend oder müssen wir einer Kommunikations- und Beziehungskultur den Weg bereiten?

Referat:  „Das Geheimnis erfolgreicher Pädagogik“
Josef Gundacker, Familienforum Österreich

Gastreferat: Univ.-Prof. Mag. Dr. Werner Wintersteiner
Zentrum für Friedensforschung