Das Geheimnis erfolgreicher Bildung

Die Föderation für Weltfrieden – Tirol und die Universal  Peace  Federation veranstalteten am 
4. April 2012 im Friedenszentrum, Innsbruck
einen Vortagsabend zum Thema:

„Ohne Bindung keine Bildung“

Josef Gundacker sprach zum Thema: Die Grenzen des demokratischen Bildungssystems

 

/* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:“Times New Roman“,“serif“; mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;}

Es ist der Traum der Aufklärung und gehört zu den Eckpfeilern unseres Fortschrittsglaubens, dass mit steigender Bildung auch die Bereitschaft des Einzelnen wächst, Armut zu überwinden, autoritäre Strukturen abzuwerfen und andauernden Wohlstand und Glück zu sichern.

Dieser Traum hat sich nicht nur nicht bewahrheitet, es konnte von Anfang nicht funktionieren! Bildung wurde mit zunehmendem Nützlichkeitsdenken der industrialisierten Welt und der damit einhergehenden Rationalisierung aller menschlichen Tätigkeiten sukzessive an die externen Faktoren des Marktes und der technologischen Entwicklung ausgerichtet. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts stehen wir vor den Trümmern des klassischen Bildungsideals und fragen uns: Was ist Bildung noch wert? Müssen wir unser Bildungssystem fundamental neu gestalten?

Normal 0 21 false false false DE-AT X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Es ist der Traum der Aufklärung und gehört zu den Eckpfeilern unseres Fortschrittsglaubens, dass mit steigender Bildung auch die Bereitschaft des Einzelnen wächst, Armut zu überwinden, autoritäre Strukturen abzuwerfen und andauernden Wohlstand und Glück zu sichern.

 

Dieser Traum hat sich nicht nur nicht bewahrheitet, es konnte von Anfang nicht funktionieren! Bildung wurde mit zunehmendem Nützlichkeitsdenken der industrialisierten Welt und der damit einhergehenden Rationalisierung aller menschlichen Tätigkeiten sukzessive an die externen Faktoren des Marktes und der technologischen Entwicklung ausgerichtet. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts stehen wir vor den Trümmern des klassischen Bildungsideals und fragen uns: Was ist Bildung noch wert? Müssen wir unser Bildungssystem fundamental neu gestalten?

/* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:“Times New Roman“,“serif“; mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;}